LCHF Magazin 04-2020_Leseprobe_Dr. Schmiedel_Seite_04 -min

Entzündung – das Feuer in uns

DR. MED. VOLKER SCHMIEDEL

Entzündung – das Feuer in uns

Mit „Feuer“ ist hier leider nicht das Lebensfeuer, nicht unsere Energie oder unsere Begeisterung gemeint. Mit „Feuer“ beschreiben wir die Flamme der Entzündung, die beispielsweise unsere Schilddrüse (Hashimoto), unsere Gelenke (Rheuma) oder unseren Darm (Colitis, Morbus Crohn) verbrennt. Bei einer „richtigen“ Entzündung, z. B. einem Schub einer Multiplen Sklerose, stelle ich mir ein loderndes Feuer vor, welches die Myelinscheiden auffrisst. Und bei der stillen Entzündung oder auf neudeutsch „silent“ oder „low grade inflammation“ habe ich das Bild einer schwelenden Glut vor Augen, die zwar langsamer, aber nichtsdestotrotz die betroffenen Organe nachhaltig schädigen kann, z. B. bei einer Autoimmunpankreatitis, von der wir in der Regel gar nichts merken – bis die Organfunktion soweit geschädigt ist, dass wir Fettstühle mit Durchfällen und Blähungen bekommen, weil nicht mehr genügend Verdauungsenzyme gebildet werden.

 

 

Rechtlicher Hinweis: Bitte beachten Sie: Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Die Rechte liegen beim Verlag. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechts ist ohne Zustimmung des Verlages strafbar. Dies gilt insbesondere für Nachdruck, Vervielfältigung, Verwendung im Internet usw. Wir danken für Ihr Verständnis.

 

Auszug aus  LOW CARB – LCHF – KETO LIFESTYLE  Ausgabe 0 04/2020 | Dezember 

Weitere Beiträge

Es folgen weitere Beiträge zum Thema Nährstoffe und Immunsystem. 

 

Nährstoffe – Power für das Immunsystem

Wir kennen ca. 50 essenzielle Nährstoffe. Bei einigen von ihnen gilt es als gesichert, dass sie zur Funktion des Immunsystems enorm beitragen.

Autoimmun-krankheiten und Allergien

Vermutlich das Hormon Östrogen, welches über seine pro-entzündliche Wirkung für die Entstehung und das Ausmaß von Autoimmunkrankheiten mit verantwortlich ist.

Nährstoffe

Nährstoffe sind verschiedene organische und anorganische Stoffe. Diese werden vom Organismus bzw. allen Lebewesen zur Lebenserhaltung aufgenommen und mit dem Stoffwechsel verarbeitet.